© Gesund und Leben 

Elektrosmog

Der unsichtbare Elektrosmog

Elektromagnetische Strahlung von Handys, Sendemasten, elektrischen Geräten und der neuen drahtlosen Technologie beeinträchtigt unsere Gesundheit, indem hormonelle und andere körperliche Vorgänge gestört werden, manchmal so stark, dass unser ganzes Gefüge durcheinander kommt. 

Wie alles begann:

Es ist inzwischen unmöglich, sich das Leben im 21. Jahrhundert ohne diese Energiequelle vorzustellen, ganz zu schweigen von all der anderen Technologie und den lebenserleichternden Geräten, die daraus hervorgegangen sind.

Als Thomas Edison im Jahr 1879 die erste Glühbirne anschaltete, war dies ein bedeutender Augenblick für die Weltgeschichte. Das Umlegen dieses Schalters veränderte unsere Welt für immer, und zwar radikal. Das Zeitalter des elektrischen Stroms war angebrochen.

Doch nicht einmal der Genius Edison war in der Lage vorherzusehen, welche weltweiten gesundheitlichen Probleme aus seiner Erfindung erwachsen würden.

Elektrostressmessgerät ESM-1

Elektrische Kraftfelder

Stromleitungen, Sendemasten, Kabel und Apparate erzeugen elektrische und magnetische Felder – sogenannte unsichtbare Kraftfelder, die jedes mit Strom betriebene Gerät umgeben. Unsere Liebe zu all den elektrischen Helfern hat zur Folge, dass wir heute in einem dichten Nebel von elektromagnetischen Wellen leben, den man elektromagnetische Strahlung (EMR) nennt.

Schädigende Einflüsse auf den Organismus

Die Probleme haben sich durch die explosionsartige Vermehrung der drahtlosen Technologie nur noch verschärft. Diese verführerische drahtlose Welt strahlt ein besonderes Spektrum elektromagnetischer Strahlung aus, das Organismen auf seine ganz eigene Art schädigt.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die größte Bedrohung unserer Gesundheit gegenwärtig von der schleichenden, unsichtbaren Verschmutzung unserer Umwelt namens Elektrosmog ausgeht welche sich beispielsweise in chronischer Müdigkeit, KopfschmerzenStress, Schwindel, Herzprobleme, Lernstörungen, Schlaflosigkeit und Alzheimer erkennbar machen kann.

Elektrosmog verursacht Chaos in den Zellen

Man braucht sich nur das Chaos vorstellen, welches entsteht, wenn in einer Großstadt die Kommunikationswege zusammenbrechen. Im Körper entsteht im Bereich der Zellen ein ganz ähnliches Szenario, wenn die normalen Vorgänge gestört werden und die Nachrichtenwege nicht mehr funktionieren.

Die Arbeit der Zellen verschlechtert sich, die Zellmembran verhärtet, die Nährstoffe gelangen nicht mehr hinein und die Giftstoffe nicht mehr hinaus. Der Zusammenbruch der gesunden Zellabläufe führt zum biologischen Chaos in unserem Körper.

Die Zusammensetzung des Elektrosmogs

Die 100 Billionen Zellen des menschlichen Körpers kommunizieren miteinander mittels komplizierter, niederfrequenter elektromagnetischer Signale und biochemischer Reaktionen. Wenn der Körper also ständig elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt ist, können diese Zellkommunikationswege stark gestört oder sogar unterbrochen werden, welches zu Stoffwechselstörungen und letztlich zu Krankheiten führen kann. Der biologische Stress beeinträchtigt die physiologischen Abläufe und die interzelluläre Kommunikation in erheblichem Maße.

Maßnahmen zur Vermeidung hoher Frequenzen sind:

  • Handy ausschalten, oder in den nächsten Raum legen

  • Das WLAN und Schnurlos-Telefon wenigstens Nachts ausschalten

  • Babyfon unbedingt außerhalb des Kinderzimmers aufstellen

Bei niedrigen Frequenzen ist es mir möglich, diese zu messen und Sie im Zuge dessen auch darüber zu informieren, wie Sie Abhilfe schaffen.

Falls die Tipps nicht mehr ausreichen, oder die Werte nicht "einfach" gesenkt werden können, gibt es noch die Möglichkeit die Frequenzen mithilfe eines E-Shields abzuleiten.

Wenn Sie an einer Messung interessiert sind, bitte ich Sie einen Termin mit mir zu vereinbaren.

Für weitere Informationen zu den Auswirkungen des Elektrosmogs klicken Sie bitte hier: